A Dream. And a Wish

I just have to quickly write down my dream: I was sitting somewhere, next to me sat Dan. He was reading in Diane’s small ring file, which was mine. It was a kind of diary or album, with ballet pictures, entries by me etc. We were sitting together in a friendly fashion and I had apparently given him permission to read it, and he apparently wanted to. From time to time, he came very near to me, so that our cheeks touched or almost, but I sensed a kind of aura and whenever it touched me, I thrilled. I was feeling this excitement that I rarely feel, which goes through my whole body. At first I was hiding it, but then it got so strong that I kind of breathed out loudly, tremblingly. I was thinking, why is he torturing me so if he isn’t interested in me. And I wanted him to know how I felt.

Then he came on a page where something along the lines of “What makes me happy or helps me go on when everything is bad” was written. Under it stood “Kilian”. In the dream, it was logical that Dan was meant by that. He read it and I read it and got a little frightened because I had forgotten it was standing there. Then he came close to me again and kissed me on the cheek, very tenderly. I felt a great joy and knew that he wanted me and that we were now officially in love. It seemed logical to me that he was now my boyfriend.

Then I dreamed other things, but again and again in the middle of things I remembered Dan and told everybody that I had a boyfriend now. I was only a little embarrassed.
The dream was first of all wonderfully beautiful because I was so happy. And secondly, I knew for sure upon waking: I want a man. Now. Not some time when I am thin. I want a boyfriend now, and a real romantic relationship. I am prepared to work on being less shy. I immediately placed an order. And then, because I had woken too early, I spun the story further, up to a real kiss and a promise. And I was wrestling with myself, but eventually I managed to give something as well in that scene, and not just receive; I laid my hand on the nape of his neck while kissing, and pulled him a little closer. My hand, as it is now. I find that incredibly erotic, by the way, when I see it or imagine it. So, Universe, send me a man who is ideal for me right now. During the autumn semester or around Christmas time.


(Translated from German)

Ich muss einfach schnell meinen Traum aufschreiben: ich sass irendwo, neben mir sass Dan. Er las in Dianes kleinem Ringbuch, das mir gehörte. Es war eine Art Tagebuch oder Album, mit Ballettbildern, Einträgen etc von mir. Wir sassen freundlich beisammen und ich hatte ihm offenbar erlaubt, es zu lesen und er wollte offenbar. Ab und zu kam er mir ganz nah, so dass unsere Wangen sich berührten oder fast, aber ich spürte eine Art Aura und immer wenn sie mich berührte, erschauderte ich. Ich spürte diese Erregung, die ich selten spüre, die durch den ganzen Körper geht. Zuerst verbarg ich es, doch dann wurde es so stark, dass ich irgenwie laut zitternd ausatmete. Ich dachte, wieso quält er mich so, wenn er nichts von mir will. Und ich wollte, dass er weiss, wie ich fühle.
Dann kam er auf eine Seite, auf der etwas stand im Sinne von: was mich glücklich macht oder mir hilft, weiterzumachen wenn alles schlimm ist. Darunter stand unter anderem Kilian. Im traum war es logisch, dass Dan gemeint war. Er las es und ich auch und erschrak ein bisschen, weil ich vergessen hatte, dass es da stand. Dann kam er mir wieder nahe und küsste mich auf die Wange, ganz zärtlich. Ich spürte eine grosse Freude und wusste, dass er mich wollte und dass wir jetzt offiziell verliebt waren. Es schien mir logisch, dass er nun mein Freund war.
Danach träumte ich andere Dinge, aber immer wieder mitten im Geschehen erinnerte ich mich an Dan und sagte allen, ich hätte nun einen Freund. Es war mir nur wenig peinlich.

Der Traum war erstens wunderschön, weil ich so glücklich war. Und zweitens wusste ich beim Aufwachen genau: Ich will einen Mann. Jetzt. Nicht irgenwann, wenn ich dann mal schlank bin. Ich will jetzt einen Freund und eine echte Liebesbeziehung. Ich will auch daran arbeiten, weniger schüchtern zu sein. Ich gab sofort die Bestellung auf. Und dann, weil ich zu früh erwacht war, spann ich die Szene weiter bis zu einem richtigen Kuss und einem Versprechen. Und ich kämpfte mit mir, aber schliesslich konnte ich in der Szene auch etwas geben und nicht nur empfangen, ich legte meine Hand in seinen Nacken beim Küssen und zog ihn ein wenig heran. Meine Hand, wie sie jetzt ist. Das finde ich übrigens unglaublich erotisch, wenn ich das sehe oder mir vorstelle. Also Universum: Schick mir einen Mann, der jetzt gerade ideal für mich ist. Innerhalb des Herbstsemesters oder um die Weihnachtszeit.

About annalienor

Lover of beauty, adult ballet student, deliberate creator wannabe.
This entry was posted in Dreams, Health, Law of Attraction, Love, Moment. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s